Renovierung – aus Alt mach Neu – Balkon Teil 2

Das Großprojekt Bodendielen verlegen war beendet.

Balkon4.jpg

Nun folgte der zweite Teil:

der Schrankbau. Wir hatten eine alte Kommode draussen stehen in der u.a. Kisten standen für div. Müll: Papier, Plastik, Flaschen und Dosen. Doch dieser flog vor der Renovierung raus. Bei der Projektplanung hatte ich schon Ersatz eingeplant und etwas großzügig das Material besorgt.

Neue Kisten, Schrauben, die verbliebenen Teile der Dielenbretter und der Kanthölzer wurden am gleichen Tag zu einem Schrank und einer Bank für den neuen Balkon umgewandelt:

balkon3

 

Advertisements

Renovierung – aus Alt mach Neu – Balkon Teil 1

balkon1

Mein Sommerprojekt 2016

Meiner Mom schwebte die Umgestaltung ihres Balkons vor. Eine Firma die sie für ein Angebot angefragt hatte, wollte ca. 1000€ und das auch noch als Schwarzarbeit!!! Dabei wollte sie es ganz normal in Auftrag geben.

__________________________________________________________________

Nun ja, den Auftrag habe ich dann bekommen… Erst war ich skeptisch, der Balkon hatte es nämlich in sich – ein Gefälle für den Wasserablauf, hohe und gleichzeitig schräge Kanten und dann sollte der Boden auch noch gerade werden… Oh je:

1

Da der Boden in den letzten Jahren schon sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde, musste ich ihn erst mit Betonfarbe streichen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht, würde ich sagen.

Als dieser trocken war, ging es ans Eingemachte. Die Unterkonstruktion incl. Höhenausgleich. Davor hatte ich den größten Bammel und Respekt.

2

Material: Kanthölzer, Winkel, Schrauben und Keile

Der Rahmen war schnell zusammengesetzt und tatsächlich ging auch die Verteilung der Keile unter den Kanthölzern relativ zügig.

Dann waren schon die Terassendielen dran. Mit ganz vielen Schrauben wurden sie an der Unterkonstrucktion festgeschraubt. Von Anfang an markierte eine Schnur die Stelle eines jeden Kantholzes der Unterkonstruktion. So waren alle Schrauben in einer Linie. Mit einem Senker habe ich dann das Bohrloch vertieft, damit der Schraubenkopf versenkt werden kann. Also hieß es: Bohren, Senken, Festschrauben – gefühlte 1.000.000 Mal. Mein Rücken war an diesem Tag echt sauer mit mir.

3

Und wie es doch oft so ist, gingen mir – 2-3 Dielen vor Schluss die Schrauben aus. ARGH!!!!!!!! Also nochmal los und Nachschub besorgen. Da es für weitere Bohrungen zu spät war, habe ich erst am folgenden Tag weitergemacht. Um die Übergänge schöner zu gestalten gab es noch diese Metallleisten, die erstmal in die richtige Länge gebracht werden mussten. Das ging relativ einfach – auch das Befestigen.

4

Und nun ist es geschafft!!!!

Allein die Materialkosten belaufen sich Richtung 200€ – ich würde sagen es hat sich gelohnt.

Ein Nachbar der mich in der Garage werkeln sah meinte nur:

“ Du brauchst keinen Mann, machst ja alles selber!“

Ja meinem Ego gehts gut :-). Aber mal im Ernst. Ich hatte echt Angst es zu verbocken – um so stolzer bin ich auf das Ergebniss.

Teil 2 folgt….

Mein Weihnachtsgeschenk für meine Vermieter :-)

Das liebe WWW spuckt immer soooo tolle Ideen aus.

Jedes Jahr bin ich am überlegen was ich meinen älteren Vermietern schenken kann zu Weihnachten. Gerne mache ich natürlich selbst was. Dieses Jahr hab ich mich entschieden ihnen eine Christrose zu schenken und darin die kleinen Hirsche.

hirsche

Material: Äste mit Gabelung, rote Pompons, Wackelaugen, Heißklebepistole

Anleitung: nun ja, viel dazu zu sagen gibt es nicht, ausser – alles aufkleben! Man kann Nase und die Augen auch etwas tiefer hinkleben, je nach Geschmack. Die Äste sollten von aussen lediglich trocken sein, sonst muss man nichts beachten.

Viel Spass beim Nachmachen.

Originallink: http://happyhooligans.ca/rascally-reindeer-decorations/

Insekten Hotel….

Nach stundenlanger Recherche und Materialbesorgungen hier und dort, haben wir heute in einer Vater-Kind Aktion im Kindergarten ganz viele tolle Sachen gebaut.

Darunter 2 Insekten Hotels. Dies ist eins von beiden:

CIMG7816

CIMG7745CIMG7754CIMG7758CIMG7761CIMG7785CIMG7803

Der ganze Mittag war so toll…… überall wurde gesägt, geschliffen, gehammert oder gemalt. Die Kinder konnten viel helfen und haben das auch gerne gemacht.

CIMG7797 Ich war natürlich auch mit am Werk. 🙂

Der Tempel ist fertig…

Von meiner TO-DO Liste habe ich ihn ja schon gestrichen, nun kommt das fertige Ergebniss.

CIMG2

Meine verwendeten Materialien:
Spanplatten, Gips, Sand, Dekosand, Wasser, Holzleim, Heißklebepistole, Holzbeize, Steine, Dekosteinchen, künstliches Gras, PVC Platten, Mosaiksteinchen für den Boden im Tempel – abgeformt und aus Gips gegossen. Rundholz und Küchenpapier für die Säulen.
Hier weitere Impressionen:

1

Hier habe ich eine vorgefertigte Giessplatte benutzt, sowie eine „Schablone“ erstellt mit Hilfe von Flüssigsilikon und einigen gekauften Mosaiksteinen. Diese habe ich als Boden im Tempel verwendet. Den Rest für die Mauern.
Den Gips habe ich vor dem Giessen mit Wandfarbe gemischt – daher die braunen Steine – man verwendet einfach das was man im Haus hat 🙂
2
Nun kam die Säge zum Einsatz. Den Tempel habe ich gleich so hoch gemacht dass meine Figur gut reinpasst. Anschliessend noch die Seitenmauern sägen und die Säulen. Für die Sockel der Säule habe ich 2-3 rechteckige Spanplattenteile übereinander gemacht und die dann mit einem Nagel an die Rundholzstäbe befestigt. Weiter gehts…
3
Alle Mauerteile haben nun die Steine draufbekommen. Angeklebt habe ich sie mit Holzleim, wobei sich einige im Nachhinein gelöst haben – die hab ich dann mit der Heißklebepistole festgemacht. Ich hoffe das hält.
Die Steine hab ich ebenfalls mit der Beize bepinselt – die dunklen Steine wirken da nochmal dünkler raus. Zum Schluss hab ich in die Fugen etwas Holzleim gemacht und Vogelsand draufgestreut.
Den Teil für die Säule habe ich mit Küchenpapier und Kleister beklebt, anschließend mit Beize angemalt um den gleichen Ton zu erhalten. Nächster Schritt…
4
Eigentlich wollte ich das ganze auf eine dicke Hartschaumplatte machen die man im Nachhinein noch gut zuschneiden kann, doch das was ich bestellt hatte war nicht so ganz das was ich mir vorgestellt hatte :-(.
trotzdem hab ich sie als Untergrund genommen und alles mit der Heißklebepistole gut angeklebt. Es hält bombenfest. Nachdem ich die Steine als Boden (auch mit Holzleim) befestigt habe, kam in die Fugen Sand rein. Für den vorderen Bereich hab ich Dekosand genommen. Die Steine und Zweige wurden mit dem Heißkleber befestigt.
Und fertig ist mein Tempel für die Ostergeschichte. 🙂

Weihnachtsprojekt abgeschlossen… folgen noch Nikolausprojekt und Osterprojekt…

So, nach einigen Dekorationsarbeiten, können Maria und Josef endlich in den Stall einziehen. Ochse und Esel sind auch dabei….

Krippe

Islandmoos und normales Moos kam zwischen die angenagelten Äste. Einige tolle Früchte – gekauft am Kulturufer in Friedrichshafen und ein paar Plastikranken.

Steine und Reisigbündel runden das ganze ab… ach ja und das Heu natürlich, vom Bauern aus der Gegend :-).

Mit den restlichen – gefühlten 5kg  – Heu, mach ich vielleicht mit meinen Kids herbstliche Vogelscheuchen.

Ein Boot wird zum Fischerboot auf dem See Genezareth.

256_0So in etwa sah mein Boot aus, als ich es gekauft habe. Meine erste Idee war es, das Boot abzuschleifen und es dann zu beizen. Doch irgendwie ging die Farbe an manchen Stellen sehr gut ab, an anderen fast garnicht. Das Beizen hat nicht viel gebracht. Dann dachte ich an anmalen. Versuch Nr. 2. sah echt bescheiden aus. Dann kam Idee       Nr. 3: mit Kreppapier und Kleister bekleben. Das hat funktioniert. Ich bin relativ zufrieden. Obwohl ich es gerne gebeizt hätte.

CIMG6748

Mittlerweile hab ich´s lackiert und schonmal dekoriert. Die Fische sind aus Sperrholz ausgesägt, gebeizt und mit blau und weiß (Wasserfarbe) angemalt. Mit einem Metallring hab ich sie an das gehäkelte Netz befestigt:

CIMG6732

Jetzt bin ich sehr zufrieden :-).

CIMG6734

CIMG6735