Mein Weihnachtsgeschenk für meine Vermieter :-)

Das liebe WWW spuckt immer soooo tolle Ideen aus.

Jedes Jahr bin ich am überlegen was ich meinen älteren Vermietern schenken kann zu Weihnachten. Gerne mache ich natürlich selbst was. Dieses Jahr hab ich mich entschieden ihnen eine Christrose zu schenken und darin die kleinen Hirsche.

hirsche

Material: Äste mit Gabelung, rote Pompons, Wackelaugen, Heißklebepistole

Anleitung: nun ja, viel dazu zu sagen gibt es nicht, ausser – alles aufkleben! Man kann Nase und die Augen auch etwas tiefer hinkleben, je nach Geschmack. Die Äste sollten von aussen lediglich trocken sein, sonst muss man nichts beachten.

Viel Spass beim Nachmachen.

Originallink: http://happyhooligans.ca/rascally-reindeer-decorations/

Advertisements

Tobi´s Mütze…

Ein Freund hat sich zum Geburtstag zwei Mützen gewünscht – passend zu seinen Schijacken… die erste ist bereits ferig.

CIMG7969

Bei der Anprobe…

CIMG7974

Sitzt, passt und sieht gut aus….

Wollmützen mal anders….

Diese Mützen gehen schon seit längerem durchs Netz.  Z.B. hier http://www.handimania.com/diy/21-very-last-minute-christmas-diy-ideas.html

Es war schon klar, dass ich das irgendwann auch noch ausprobieren werde. Gesagt getan…

bommelmütze

Die sind so toll geworden und so mega einfach….

Sensory Play Boxen….

Man nehme 2 Boxen, div. Weihnachts und Dekomaterial, sowie Naturmaterialien und dazu noch viel viel Reis und das Ergebniss sind sensorische Spielboxen zum Entdecken, Fühlen und Spielen,….

erste Box: Farbe Rot/Gelb

Materialien: Geschenkschleifen, Geschenkband, Dekoketten, Weihnachtssterne, kleine Zapfen, Silberkugeln, eingefärbter Reis, Nudeln

CIMG7965 CIMG7968

zweite Box: Farbe Grün

Materialien: Geschenkschleifen, Geschenkband, Dekoketten, Weihnachtsanhänger, große Zapfen, Moosgummisterne, kleine Ponpons, eingefärbter Reis, Nudeln

CIMG7966 CIMG7967

 

Mein Fazit: die Kinder sind gleich losgestürmt, haben aus der Puppenwohnung Behälter geholt zum Rausholen der Dinge ( das Tablett das ich jeweils dazugestellt hatte, hat sie nicht sonderlich interessiert). Sie haben einzelne Sachen geholt, herumgekruschtelt was noch alles drin ist, haben Reis rausgefischt und umgeladen,… Natürlich ist das eine oder andere Teil auf dem Boden verteilt gewesen (Reis) doch die Kinder haben es mit unseren kleinen Kehrschaufeln wieder eingesammelt.

Komischerweise waren sie ander grünen „Tannenbaumkiste“ viel interessierter als an der roten. Deswegen hab ich kurzerhand die rote wieder weggestellt. 🙂 Mal sehen wies morgen weitergeht.

Eine tolle Internetadresse für weitere Sensory Play Ideen: http://www.learning4kids.net/category/sensory/ (PS: man muss nicht unbedingt englisch können!)

Da ich die Internetadresse nicht mehr finde wie man den Reis einfärbt eine kurze Anleitung:

Reis in eine Zippertüte reinschütten (z.B. 1 kg) dann ein Päckchen Lebensmittelfarbpulver reinschütten und ca. 2EL Essig dazuschütten. Anschließend die Tüte schließen und den Reis in der Hand durchkneten. Man sieht gleich wie sich die Farbe verteilt und wo man noch ein bisschen mischen muss. Ich lasse den Reis dann etwas durchziehen, ehe ich ihn auf Küchenrollenpapier ausschütte und verteile. So lasse ich ihn gute 1-2 Tage vor sich hintrocknen und gehe ab und an hin und mische nochmal neu durch. Nun ja  – dann ist er fertig. Mit etwas Duftöl kann man ihn sicherlich auch gut duften lassen. PS: Den Essig riecht man später nicht mehr.

Wer dazu Fragen hat, kann sich gerne bei mir melden.

Habe die Adresse doch noch gefunden: http://www.powerfulmothering.com/how-to-make-color-rice-for-sensory-play/