Geschenk verpacken mal anders…

Schlagwörter

, , , ,

Meiner besten Freundin wollte ich dieses Jahr mal 2 meiner Lieblingsbücher zum Geburtstag schenken:

1. Julianna Grohe – Die vierte Braut (Drachenmond Verlag)

2. Valentina Fast – Royal Ein Königreich aus Glas (impress Carlsen Verlag)

Mein armes Kindle – es musste schon so oft über diese Seiten huschen *g*.

Dazu bekam sie als großer UK, bzw. Londonfan (was wir beide sind) eine leckere Cadbury Schokolade und ein Keep Calm Schild.

Doch langweilig verpacken muss nicht sein. Also schnappte ich mir eine alte Jeans, schnitt sie in Form (einmal Vorder- einmal Rückseite) und die offenen Seiten zusammengenäht. Aus einer alten grünen Decke hab ich auch noch einen Innenteil eingenäht. Den Boden noch schnell geformt und schon war die Tasche fertig. Nur noch befüllen und dekorieren mit einem Filzband und einer Blumenranke:

Als letzter Zusatz kam in jedes Buch noch jeweils ein Lesezeichen. Hierzu habe ich 2 Photos aus unserer gemeinsamen Zeit genommen, habe sie an den Konturen ausgeschnitten, anschließend einlaminiert und ein Band durchgezogen. Fertig.

Schön ist es geworden, finde ich – das Körbchen / die Tasche kann man anderweitig weiterverwenden.

Flammkuchen Toast

Schlagwörter

,

2

Durch Zufall entdeckte ich über PINTEREST dieses Rezept… zu interessant um es nicht einmal auszuprobieren:

Zutaten:

4 Scheiben Toast

200g Creme Fraiche, 100g roher Schinken, 150g geriebener Käse, 1/2 Zwiebel (kleingeschnitten), 50ml Sahne -> alles zusammen vermischen

1

Die Ränder des Toasts werden knapp weggeschnitten (wobei ich mir auch vorstellen kann, dass man sie dranlässt), dann mit dem Teigroller schön plattwalzen, Masse draufmachen und ab in den Ofen: 200°C ca. 15 Minuten

Zum Garnieren kann man etwas Schnittlauch draufmachen.

Schmeckt echt lecker… Es lohnt sich es mal auszuprobieren

Apfel-Pflaumen-Crumble…

Schlagwörter

, , , ,

… immer wieder gerne. Einfach nur lecker und weiter zu empfehlen.

Als ich vor etlichen Jahren gesundheitsbedingt die Ernährung umstellen musste, fand ich dieses Buch im Laden. Ich muss gestehen dass ich nur dieses eine Rezept benutzt habe. Dafür aber schon sehr oft…

5

Zu den Zutaten:

4 Äpfel (geschält, entkernt, in Würfeln – ich habe die Schale drangelassen), 5 Pflaumen (halbiert, entsteint, geviertelt), 4 EL Apfelsaft, 25g Puderzucker ( ich habe die Hälfte genommen – ca. 2 EL)

Für die Streusel:

115g glutenfreies Mehl ( mittlerweile nehme ich auch normales Mehl), 75g milchfreie Margarine in Würfeln (hier nehme ich auch mittlerweile normale Margarine), 25g Buchweizenflocken (aus Versehen habe ich Buchweizenmehl erwischt – geht auch), 25g Reisflocken (auch hier habe ich Reismehl erwischt – stellt auch kein Problem dar), 15g Sonnenblumenkerne ( ich nehme da eindeutig mehr… schmeckt einfach besser – Augenmaß – mind. das doppelte wahrscheinlich), 50g Puderzucker (hier reicht auch wieder die Hälfte), 1/4 TL Zimt

Zubereitung:

1

Backofen auf 180°C vorheizen.

Äpfel, Pflaumen, Apfelsaft und Zucker in einer Auflaufform mischen.

Streusel: Mehl in eine Schüssel sieben, Margarine darin verreiben, bis kleine Krümel entstehen. Buchweizen- und Reisflocken, Sonnenblumenkerne, Zucker und Zimt unterrühren und die Mischung über die Früchte geben.

 

2

 

Im Ofen 30-35 Minuten backen bis die Streusel hellbraun und knusprig sind.

 

 

3

Fertig…. Am besten noch im warmen Zustand geniessen. Eine Kugel Vanilleeis dazu schmeckt das ganze nochmal mehr.

————————————————————————-> FORTSETZUNG!

Ich hab mal ausprobiert das Crumble in Souffléformen zu backen. Dazu auch noch mit eingefrorenen Früchten (hatte schon welche zugeschnitten und ferig vermischt und eingefroren – davor wieder auftauen lassen).

4

Die Backzeit blieb die gleiche, ebenso die Temperatur. Geschmeckt hat es wieder super :-)…

Viel Spass beim Nachmachen und guten Appetit.

 

Mütze, Schuhe und Handschuhe…

Schlagwörter

, , , , ,

Kleine Zugabe zur Babydecke.

Da ich bis zum ersten Besuch Zeit hatte und ich nun wusste dass es ein Junge ist habe ich den Rest des Equipments dementsprechend farblich angepasst.

Mütze

mütze

Schuhe

schuhe

Handschuhe

Handschuhe

Diverse Anleitungen dazu gibt es auch viele im Netz zu finden.

 

 

Babydecke vollendet :-)

Schlagwörter

, , ,

Mit der Musterzeichnung (die ich noch erweitert habe) in der Hand konnte es nun losgehen.

zeichnung

Start war mit der Luftmaschenkette von 112 Luftmaschen (4×28) + 3 Luftmaschen als erstes Stäbchen.

Benutzte Maschen: Luftmaschen, feste Maschen, Stäbchen und 5 Stäbchen zusammen abmaschen (die Boppel).reihe 1

Zwischendrin bin ich ab und zu verrutscht, sodass die Boppel übereinander lagen und nicht mehr versetzt. Daher immer zur Sicherheit nachschauen – sonst muss man zu viel wieder aufmachen ;-).

decke2

Das Ergebniss kann sich durchaus sehen lassen. Oscar kann nun unter der Regenbogendecke seine Nickerchen halten…

 

Wolle über Wolle… welche nehme ich?

Schlagwörter

, , , ,

decke

Von Anfang an war es klar, dass ich Babywolle nehmen werde für die geplante Decke.

Da ich frühzeitig damit angefangen habe und das Geschlecht des Babys bis zur Geburt nicht bekannt war – stand ich vor der Qual der Wahl. Welche Farben nehme ich?

Letztendlich sind es von Schachenmayr – Baby Smiles geworden.

Wolle

Folgende Farben habe ich letztendlich ausgewählt:

  1. 01070 (jade/jade)
  2. 01047 (orchidee/orchid)
  3. 01005 (beige/beige)
  4. 01026 (coralle/coral)
  5. 01072 (apfelgrün/appelgreen)
  6. 01021 (vanilla)
  7. 01065 (türkis/turquoise)
  8. 01010 (kamel/camel)
  9. 01025 (mandarine/tangerine)
  10. 01053 (himmelblau/skyblue)
  11. 01055 (wolke/cloud)

 

 

 

MUSTERTEST…suchen, finden, ausprobieren… Puffstitch (Popcornstich)

Schlagwörter

, , ,

Das WWW bietet eine soooo große Bandbreite an Muster für unterschiedliche Decken – kleine und grosse – und da soll man sich entscheiden können.

Letztendlich habe ich einen potenziellen Anwärter gefunden:

2

Puff Bobble Stitch

Dann hieß es erstmal testen.

Mt ganz normalen Wolle erstmal…. gleich mehrere Versuche – ein paar Youtube Videos haben auch geholfen.

muster

Irgendwann hatte ich das Muster verstanden und es konnte losgehen.